Die Marke Gardeur

Produkte der Marke Gardeur wollen Kunden ansprechen, die ihre persönliche Kultiviertheit und Stilsicherheit dezent hervorheben möchten, ohne dabei übertrieben zu wirken. Das wird durch optimierte und hochmoderne Fertigungsprozesse, wertvollste Stoffe, perfekte Schnittmuster und exzellente Verarbeitung realisiert. Bekleidung von Gardeur sitzt immer perfekt und gibt dem Träger das gute Gefühl, stets passend gekleidet zu sein. Qualität ist die Kernkompetenz der Marke Gardeur. In der Fertigung liegen deshalb strengste Maßstäbe an, die selbstverständlich nach erfolgter Validierung auch auf die Produktionsstätten im Ausland übertragen werden. So fließt unternehmerisches Know-how weltweit auf gesichertem Niveau ein. Deshalb spielt es keine Rolle, wo auf der Welt ein Kleidungsstück von Gardeur gefertigt wurde. Es wird seinen Kunden immer optimal kleiden. Die ausdrückliche Akzentuierung von Produktqualität und Kundenzufriedenheit hat Gardeur seit seiner Gründung in 1920 an die Spitze gebracht. Im Jahr 2000 wurde das Unternehmen Gardeur von der „gardeur Dieter Janssen GmbH & Co. KG“ in eine AG umgewandelt. Der Vorstand der „gardeur AG“ besteht seither aus dem Vorsitzenden, Dr. Günter Roesner, dem Marketing- und Vertriebsleiter Klaus Hiltrop sowie Thomas Ballweg (Beschaffung/Produktion), Winfried Eitel (Finanzen/EDV) und Peter Hölters (Personal/Recht). Die „gardeur AG“ steht heute mit 12 Millionen Euro Betriebskapital plus Immobilienwerten geschäftlich sehr solide da und kann den Anforderungen globaler Wirtschaftsbeziehungen finanziell wie logistisch souverän begegnen. Das belegt auch die Tatsache, dass gut die Hälfte des Umsatzes mit ausländischen Kunden gemacht wird. In 2006, einem unternehmerisch außerordentlich anspruchsvollen und intensivem Jahr voller realisierter Visionen, erwirtschaftete Gardeur einen Umsatz von 92,5 Millionen Euro und beschäftigt aufgrund der guten Zahlen derzeit weit über 1600 Arbeitnehmer weltweit.