Zwischendurch in die schöne Umwelt flüchten

Der Begriff Natur wird in verschiedenen Gesellschaften und oft auch innerhalb einer Gesellschaft unterschiedlich und teilweise widersprüchlich verwendet. Unter Natur wird heute in westlichen Kulturkreisen im Allgemeinen das bezeichnet, was nicht vom Menschen geschaffen wurde. Ob der Mensch selbst zur Natur gehört oder nicht, ist bereits nicht mehr gesellschaftlicher Konsens. Natur ist nach einer verbreiteten Auffassung das Gegenteil von Kultur. Andere Auffassungen sprechen vom Menschen und außermenschlicher Natur, um auszudrücken, dass Menschen Teil der Natur sind. Der Naturbegriff beginnt dann, sich dem Begriff Umwelt anzunähern. Der umgangssprachliche Gebrauch von natürlich oder unnatürlich und Ausdrücke wie „es liegt in der Natur der Sache“ weisen auf eine erweiterte Bedeutung hin. Möglich sind hier Deutungen wie „von der Natur gegeben“ oder „Bestimmung“. Ein bekannter Philosoph unterscheidet zwischen einer materialen und einer formalen Definition der Natur. Für ihn ist Natur Wesen und Substanz. Die Theologie folgt seit jeher der Frage nach dem Verhältnis von Natur und übernatürlicher Gnade. Wie dem auch sei, die Natur ist dem Menschen immer sehr nahe und wir fühlen ihr uns oft sehr verbunden. Nicht wenige Menschen finden am besten in der Natur ihre Ruhe und Entspannung. Und da die Natur nicht immer greifbar ist, besonders dann wenn man arbeiten muss, kann man wenigstens etwas Umwelt auf den Computer bringen. Dies erreicht man durch das Einrichten eines Bildschirmschoners. Diese Schoner gibt es mittlerweile mit den schönsten Naturfotos der Welt und so kann man sich zwischendurch einfach mal zurücklehnen und die Natur genießen. Dadurch entspannt man sich und vergisst die anstrengende Arbeit für einen kleinen Moment und kann danach wieder mit mehr Aufmerksamkeit an die Arbeit gehen.