Texas Holdem Poker

Texas Holdem ist eine Variante des Kartenspiels Poker. Texas Holdem, auch Texas Hold´em geschrieben, wird überall auf der ganzen Welt mit Begeisterung gespielt. Texas Holdem wird sowohl privat, als auch in Casinos und als Online Poker gespielt.

Die Regeln von Texas Holdem sind recht einfach, oberflächlich betrachtet. Man spielt mit dem klassischen Pokerblatt und hat fünf Karten auf der Hand. Das Kartenblatt selbst enthält zweiundfünfzig Karten und kann mit zwei bis höchstens elf Personen gespielt werden. Dieses Kartenblatt wird auch ein angloamerikanisches Blatt genannt. Eine Ableitung der Poker Variante Texas Holdem ist Omaha. Oft kann man beide Spielvarianten in Casinos oder Spielbanken spielen. Jedoch im privaten Bereich zu Hause in geselliger Runde hat Texas Holdem eindeutig den Vortritt.

Um Texas Holdem zu spielen, bedarf es sowohl bei der gemütlichen Runde zu Hause, als auch beim Online Pokern einem Dealer. Der Dealer hat die Aufgabe die Karten zu geben, quasi das Spiel zu machen, er ist der Groupier. Bei Texas Holdem ist die interessante Regel, dass der Groupier, der Kartengeber reihum gespielt wird, das hat den Vorteil, dass ein jeder einmal zum Zuge kommt, und, im Uhrzeigersinn, keine negativen Schwingungen von wegen gezinkter Karten etc. aufkommen können. Texas Holdem spielen bedeutet sich mit Blinds auszukennen, Heads-Up, wissen was das ist, und auch eine Ante und ein Heads-Up. Fachbegriffe hat dieses Kartenspiel eine große Menge. Texas Holdem birgt auch vier Limits in sich, usw. Jedoch lernt man die Variante Texas Holdem recht schnell. Vielleicht ist es deswegen auch so beliebt, auf der ganzen Welt und beim Online Pokern.