Urlaubsinsel Jamaika

Jamaika ist die drittgrößte Insel der Karibik, nur Hispaniola und Cuba sind größer. Jamaika war einst eine britische Kolonie deshalb wird hier auch Englisch als Amtssprache gesprochen. Jamaika hat einige der schönsten Badestrände der ganzen Karibik zu bieten, vor allem die Dünn River Falls sind weltbekannt. Selbst Tom Cruise und Penelope Cruz haben sich hier schon vergnügt, unter den Wasserfällen die ins Meer fallen gebadet. Das ist die perfekte Filmkulisse für die Karibik, so stellt man sich einen super Urlaub vor. Montego Bay ist meist der erste Anlaufpunkt für Touristen, hier befindet sich ein internationaler Flughafen von Jamaika, einen weiteren gibt es in der Hauptstadt Kingston. Montego Bay liegt im Nordwesten der Insel und ist ein sehr beliebter Badeort. Top ist auch Negril, vor allem für Taucher sehr interessant. Vor der Küste von Negril befindet sich ein sehr schönes Korallenriff, hier gibt es viele Fische zu bestaunen. Natürlich kann man auch mit einem Segelboot aufs Meer hinaus fahren um zu Tauchen. Wer von hier aus nach Kingston will muss die Blue Mountains überqueren, hier wird der beste Kaffee der Welt angebaut. In den Bergdörfern kann man die Plantagen begutachten und auch etwas Kaffee kaufen. In Kingston sollte man den Hafen und die Altstadt gesehen haben, hier ist wegen der hohen Kriminalitätsrate Vorsicht geboten. Man sollte keine wertvollen Sachen bei sich tragen und manche Viertel am besten ganz meiden, vor allem nachts. Das Bob Marley Museum sollte man aber trotzdem gesehen haben, er ist der Nationalheld von Jamaika. Auf einer Landzunge vor Kingston liegt das Fischerdorf Port Royal, die einstige Hauptstadt und Hochburg der Piraten, heute erinnert nicht mehr viel an die glorreiche Zeit.