Hotel Burghof Stolberg

Unentgeltliches WLAN, italienische Küche und unentgeltliche Parkplätze bietet das bei dem Landschaftsschutzgebiet Hohes Venneifel befindliche familiengeführte Hotel in Stolberg. 5 Fahrminuten entfernt liegt das Schloss Stolberg.

Alle Räume im Hotel Burghof sind wie kein andereres möbliert. Alle Räume sind mit Kabel-TV, einem Schreibtisch und einem eigenen Badezimmer versehen.

Jeden Morgen wird Ihnen im Burghof ein gehaltvolles Frühstücksbuffet serviert. Freuen Sie sich auf mittelmeerisch Küche in der Il Castello Pizzeria mit Terrasse.

Für Wanderungen und Fahrradtouren ist das Burghof Hotel ein idealer Ausgangspunkt. Die Aachener Innenstadt liegt 20 Fahrminuten entfernt. Innerhalb von 40 Minuten erreichen Sie Belgien und Holland mit dem PKW.

In der nordrhein-westfälischen Städteregion Aachen ist Stolberg (Rheinland) (amtlich Stolberg (Rhld.))ein Mittelzentrum und eine regionsangehörige Stadt. Von der innerhalb der Stolberger Altstadt befindlichen Burg Stolberg, bei der die Quellen des Ortes liegen und die das Wahrzeichen der Stadt ist, stammt die Bezeichnung der Stadt. Stolbergs Beinamen Kupferstadt und Älteste Messingstadt der Welt – Kupferstadt ist seit dem 24. Juli 2012 auch amtlicher Titel von Stolberg – weisen auf die lange Tradition seiner metallverarbeitenden Industrie, die der Stadt wirtschaftlichen Aufschwung, aber auch Altlasten bescherte. Besonders sehenswert sind neben der Kernstadt die Galmeiflora und die reichlichen Kupferhöfe und Reitwerke.

In der Nähe zum Dreiländereck Deutschland-Belgien-Niederlande bei Aachen liegt Stolberg in der Voreifel in einem vom Vichtbach durchflossenen Tal.

Stolberg befindet sich am Rande des Rheinischen Schiefergebirges in der Niederrheinischen bzw. Kölner Bucht, einem von drei Haupterdbebengebieten in Deutschland. Eine Projektion durch die Urgeschichte vom Tonschiefer des Kambrium über die „bunten Schiefern“ aus dem Unterdevon, den Massenkalk und Dolomit von der Wende vom Mittel- zum Oberdevon bis zum Famenne-Schiefer und Condroz-Sandstein vom Schluss des Devons, die dreimal auf Grund einer Faltung mit den mächtigen Kohlenkalk-Steinbänken wechseln, die im Unter-Karbon angelegt wurden, bietet das Stadtgebiet von Südosten nach Nordwesten. Die Oberen und Unteren Stolberger Schichten, die im Ober-Karbon in Erscheinung traten und sich von Münsterbusch über Oberstolberg bis zum Donnerberg ausstrecken bilden die letzte Schicht.