Erleben Sie die turbulente Geschichte Menorcas

Der wunderschoene natuerliche Hafen und die guenstige Lage Menorcas im Mittelmeer lockt schon seit vielen Jahrzehnten Interessenten aus aller Welt an. Waehrend heute Urlauber das ganze Jahr ueber willkommen sind, waren die Einheimischen frueher nicht stets gluecklich ueber die zahlreichen Einreisenden auf ihre Insel. Fruehe Geschichte Die ersten Besucher kamen vom Festland Spaniens. Auf der Insel befinden sich zahlreiche zu besichtigende Denkmaeler und Ruinen. Die aussergewoehnlichsten und wahrscheinlich auch die interessantesten sind die taulas. Dies sind T-foermige Tische, die wahrscheinlich fuer religioese Rituale benoetigt wurden. In den letzten Jahren wurde viel restauriert. Heutzutage ist auch die Naveta des Tudons, eine Grabkammer, die um 1950 100 Leichname beherbergte fuer die Oeffentlichkeit zugaenglich. Die meisten Fundstuecke wurden ins Museu de Menorca gebracht und sind dort heute zu besichtigen. Waehrend Ihrem Urlaub in einer Villa auf Menorca sollten Sie diesem Museum unbedingt einen Besuch abstatten. Hier koennen Sie unter anderem seltene Muenzen und antike Toepfereien bestaunen. Um 400 vor Christus kam der Bruder Hannibals, Magan auf die Insel. Im Jahre 123 vor Christus kamen die Roemer und Quintus Caecilius Metellus eroberte die Insel. Darauf folgten einige Jahre des Strassenbaus. Allmaehlich verbreitete sich das Christentum. Im Jahre 903 nach Christus eroberten die Mauren die Insel. Diese entwickelten Bewaesserungssysteme um den landwirtschaftlichen Ertrag zu steigern. Spaetere Besitzer Im 13. Jahrhundert wurde Suedspanien von den Mauren zurueckerobert. Im Jahre 1287 eroberte Alfons III Menorca und Katalanisch wurde die offizielle Landessprache. Bis ins 16. Jahrhundert galt die Insel als wirtschaftlich stabil. Im Laufe des 16. Jahrhunderts kam dann allerdings Armut und ein grosser Klassenunterschied zum Vorschein. 1535 nahm Barbarossa, ein tuerkischer Pirat, Mahon ein. Die Haelfte der Bevoelkerung wurde versklavt. 1558 folgte eine weitere tuerkische Attacke und die gesamte Stadt wurde zerstoert. Im 17. Jahrhundert hatten die Briten erstmals einen Einfluss auf die Insel. Dieser dauerte von 1708 bis 1756 an, als der Herzog von Richelieu mit 20.000 franzoesischen Soldaten einmarschierte. Die franzoesische Herrschaft dauerte bis 1763 an. Im Anschluss daran kamen wieder die Briten an die Macht. 1802 regierten die Insel letztendlich wieder die Spanier. Brenda Jaaback ist die Managerin von Bartle Holidays. Dieses Unternehmen ist ideal fuer Urlaub in einer Villa auf Menorca. Bartle Holidays uebernimmt keine Garantie fuer die Richtigkeit der im obigen Artikel enthaltenen Informationen und schliesst jegliche Art der Haftung fuer diese Informationen aus.