Tschechien und das Bier

Es ist kein Geheimnis, die Tschechen trinken gerne Bier. Wer ebenfalls gerne Bier trinkt, fährt manchmal nach Tschechien, das ist auch kein Geheimnis. Das Bier an seiner „Quelle“ zu genießen, ist um ein Vielfaches besser, als tschechisches Bier zu Hause im Supermarkt zu kaufen und zum leckeren Essen zu trinken. Es ist einfach so, dass das berühmte tschechische Bier im Herkunftsland besser schmeckt.

Dieses Bier ist nicht nur bei den Deutschen enorm beliebt, sondern sein guter Ruf gilt weltweit. Die gute Qualität des Bieres ist auf die guten Ausgangsstoffe, die zur Bierherstellung notwendig sind, zurückzuführen. Weiches Wasser zum Bierbrauen, aus böhmischer Gerste gewonnenes bestes Malz und einmalig guter Hopfen stehen den Tschechen zur Verfügung. Gute Zutaten allein machen natürlich noch kein gutes Bier aus. Über die Rezeptur und genaue Herstellungsweise wird aber logischerweise Stillschweigen gewahrt. Das interessiert den Bier trinkenden Urlauber auch nicht so wirklich. Die Hauptsache ist schließlich, dass es schmeckt.

Die bekanntesten Biersorten sind sicherlich das Pilsener Urquell, das Budweiser und das Staropramen.

Zum guten Bier gehört natürlich auch ein gutes Essen. Wenn man in Tschechien Bier als Nationalgetränk betrachtet, dann ist Schweinebraten mit Knödeln wahrscheinlich das Nationalgericht. Gern isst man hier auch alle anderen Arten von Braten, wie Enten- oder Gänsebraten, Wild, Hase oder auch Rinderbraten. Dazu gibt es selbstverständlich Knödel. Ein echt tschechisches Essen ohne Knödel in den verschiedensten Varianten geht gar nicht. Das gehört zur landestypischen Küche einfach dazu.

Wer in Tschechien Urlaub macht, möchte auch die typischen Speisen und Getränke zu sich nehmen. Steak und Pommes kann man auch zu Hause essen, dazu braucht man nicht erst in Urlaub zu fahren.

Tschechien ist ein Land, wo man sich richtig wohl fühlen kann, denn die Tschechen sind freundliche und perfekte Gastgeber.