Drei Gründe Urlaub auf dem Bauernhof in Italien zu machen

Privatzimmer und Pensionen gewinnen schnell an Popularität gegenüber konventionellen Hotels. Dafür gibt es mehrere Gründe. Sie sind bodenständiger und ursprünglicher, bieten den Gästen im Vergleich zu Hotels mehr Platz und versprechen eine natürlichere Reiseerfahrung. Urlaub auf dem Bauernhof ist eine Weiterentwicklung der Idee – es handelt sich dabei um Privatzimmer bzw. Pensionen mit zusätzlichen Berührungspunkten zur Natur. In Italien wird eine derartige Unterkunft „Masseria“ genannt. Die Tradition der Masseria ist einige Jahrhunderte alt. Sie ist typisch für die Region Apulien in Italien und findet sich üblicherweise in der unmittelbaren Umgebung eines Bauernhofs. Für Besucher Apuliens ist es beinah schon ein Muss, ein bis zwei Nächte in einer Masseria zu verbringen. Die Gehöfte sind wunderschön, kunstvoll, einladend und warm – und wenn es sich trifft, dass Sie mitten in einem aktiven Weinberg untergebracht werden, haben Sie vielleicht sogar das Glück einen hervorragenden, hausgemachten, italienischen Wein verkosten zu dürfen. Während Sie die idyllischen, von dicht bewachsenen Zypressenhainen umgebenen, Kornfelder genießen, lernen Sie außerdem eine Menge darüber, wie ein landwirtschaftlicher Betrieb heutzutage in Italien funktioniert und wie die Lebensmittel vom Hof verpackt werden und ihren Weg auf unsere Teller finden. Im Folgenden haben wir eine Liste von Gründen zusammengestellt, welche für einen Urlaub in einer Masseria sprechen.

  • In erster Linie werden Sie Informationen über die angewendeten Methoden sowohl von Familienbetrieben als auch der industriellen Landwirtschaft bekommen. Sie können hautnah miterleben wie Honig von Bienen gewonnen wird; Sie werden Zeuge wie Mais geerntet, aufgezogen, gereinigt und für den weiteren Gebrauch gelagert wird; erfahren wo der Weizen geschält und zu feinem Mehl gemahlen und wie Olivenöl gereinigt wird. Dadurch wird Ihnen bewusstwerden, wie Lebensmittel verarbeitet werden und welche Ergänzungen gemacht werden müssen, damit sie genießbar sind. Nebenbei angemerkt, ist es eine große Wonne, selbst produziertes Essen zu konsumieren.
  • Es gibt auch eine Unmenge an Aktivitäten denen man nachgehen kann, während man auf einem Bauernhof lebt. Sie können zum Beispiel ausgedehnte Wanderungen oder Fahrradtouren entlang der weit verzweigten Wege in den Wäldern unternehmen, über die Wiesen und Felder spazieren oder ihre Hilfe bei der Arbeit mit dem Vieh anbieten. Abgesehen davon, ist es besonders wichtig, dass Sie genug Zeit für Ihre Familie haben, fern vom Trubel und der Hektik des Stadtlebens.
  • Zu guter Letzt sollte noch angemerkt werden, dass man bei einem Urlaub auf dem Bauernhof alle nötigen Dinge, die man zum Leben braucht und die man auch in einer Pension bekommt, genießen kann. Wie wir schon anfangs gesagt haben, entscheiden sich immer mehr Menschen für Privatzimmer an Stelle von herkömmlichen Hotels. Auf seine Art, ist ein Bauernhof eine Privatunterkunft mit dem zusätzlichen Zauber des Landlebens.

Dies sind nur ein paar der vielen Gründe die Menschen dazu animieren, sich auf ihrer Reise nach Apulien für eine Masseria in Apulien zu entscheiden. Es ist wohl unnötig zu wiederholen, dass keine Reise in den Osten Italiens ohne die Erfahrung einer Masseria vollkommen wäre.