Urlaub Helgoland

Die Insel Helgoland setzt sich aus der etwa 1qm großen Hauptinsel und der kleinen abgetrennten Insel Düne zusammen. Sie liegt von allen deutschen Inseln am weitesten im Meer.

Die Winter auf Helgoland sind wegen der vom Golfstrom beeinflussten Nordsee milder als auf dem Festland, im Sommer herrschen durchschnittlich 20°.

Obwohl die Insel auch im Winter durch die oft auftretenden geheimnisvollen Nebel durchaus ihren Reiz besitzt,ist die typische Anreisezeit von Mai – September.

Für Allergiker ist ein Urlaub auf Helgoland eine stressfreie Zeit, es gibt keinen Pollenflug.

Völlig zu Unrecht sinken in den letzten Jahren die Besucherzahlen, hat Helgoland doch viele Sehenswürdigkeiten und Freizeitangebote, auch wenn das Wetter nicht jeden Tag zum Baden einläd.

Die Natur ist von besonderer Schönheit, weltbekannt sind die“roten Felsen“, der höchste davon, die „lange Anna“ ist das Wahrzeichen der Insel. Die Farben des Meeres und des Strandes bieten einen wunderschönen Kontrast dazu.

Gerade für Vogelfreunde ist die Insel ein Paradies, auf den Felsen haben sich unzählige Seevögel eingenistet, deren Treiben man stundenlang beobachten kann.

Der geschichtsinteressierte Urlaubsgast kann mit einem Führer kilometerlange Bunkeranlagen und alte Schutzräume erkunden. Auch der Leuchtturm ist beeindruckend.

Es gibt immer wieder Spekulationen, daß Helgoland das sagenumwobene Atlantis sei, Anhänger dieser These können versuchen, diesem Geheimnis im Urlaub näherzukommen.

Segelbegeisterte finden auf Helgoland sehr gute Voraussetzungen, außerdem ist Benzin hier aufgrund der Zoll- und Steuerbefreiung billiger. Das gilt auch für alle anderen Waren, ein Einkauf auf Helgoland lohnt sich also.

Erreichen kann man die Insel per Boot oder mit dem Flugzeug. Man muß nicht mehr wie in früheren Zeiten vor der Insel in ein kleines Boot umsteigen, was besonders für ältere Menschen etwas beschwerlich war.

Ob als Tagesausflugs- oder als Urlaubsziel – ein Besuch auf Helgoland garantiert erholsame Tage.