Yachtclub

Ein Yachtclub ist ein Sportverein. Er hat sich auf Segeln oder Motorbootfahren spezialisiert. Zu den meisten Yachtclubs gehört auch ein eigener Hafen. Manchmal sind die Clubs auch in einem größeren Hafen vereinigt. Bei einem sehr kleinen Revier kann es nur eine Wiese an Land sein. Hier werden dann zum Beispiel Jollen aber auch größere Boote bis hin zu Luxusyacht abgestellt. Sie werden dann, über eine Slipanlage zu Wasser gelassen. Yachtclubs haben oft eine sehr lange Tradition. Die meisten der Clubs haben eine Abkürzung für einen sonst viel zu langen Namen gefunden. So zum Beispiel der KYC für Kieler Yacht-Club. Meist haben sie auch einen eigenen Wimpel. Die meisten Yachtclubs führen auch eigene Regatten durch. Bei diesen Ereignissen kann man auch viele Luxusyachten bestaunen. Die Vereine führen aber auch andere sportliche oder soziale Feierlichkeiten durch. Dies sind oft tolle Ereignisse für die ganze Familie. Die meisten der deutschen Yachtclubs sind entweder im Deutschen Segler-Verband oder auch im  Deutschen Motoryachtverband zusammengeschlossen. Diejenigen Vereine mit den gleichen wassersportlichen Zielen und Vorstellungen werden jedoch auch als Segelvereine, Segelclubs oder auch als Wassersportvereine bezeichnet. Zu finden sind diese Vereine eigentlich an beinahe jedem Gewässer. Dabei ist es egal, ob es sich um einen Baggersee oder um ein fließendes Gewässer handelt. Der erste Yachtclub ist wohl der Water Club of Cork. Dieser Club wurde 1720 in Cork in Irland gegründet. Im Jahre 1820 wurde dieser Club in Royal Yacht Club umbenannt. Bereits im Jahre 1833 bekam er seinen jetzigen Namen Royal Cork Yacht Club unter dem er vielen Leuten ein Begriff ist.