Nationalpark Krka

Der Nationalpark Krka umfasst auf einer Fläche von 109 km² einen 2 Kilometer langen Flussabschnitt der Krka zwischen Knin und Skradin sowie den Unterlauf des Nebenflusses Čikola. Der Nationalpark wurde im Jahre 1985 gegründet.

Der Fluss Krka entspringt am Westausläufer des Dinara-Gebirgsmassivs und fließt bei Sibenik ins große weite Meer. Die Krka fließt über Travertinbarrieren und bildet Wasserfälle. Teilweise entstehen Wasserfälle von mehr als 80 m Höhe, die einen den Eindruck vermitteln vor den Niagara – Wasserfällen zu stehen. Die Wasserfälle werden größtenteils zur Stromerzeugung genutzt. Dies ist ein sehr umweltfreundliches Verfahren.

Der Flusslauf der Krka von Knin flussabwärts bis zur Brücke von Sibenik, mit einer Gesamtfläche von 110 km² wurde 1985 der Park zum Nationalpark in Kroatien erklärt.

Im Nationalpark leben insgesamt etwa 860 Pflanzenarten, außerdem ca. 222 Tierarten, 18 Fischarten, eine ganze menge Amphibien, Reptilien und Insektenarten. Dort lebt auch eine der größten Fledermauskolonien Europas.

Das Nationalparkgebiet verzeichnete stets regen Zulauf. Man erreicht den Nationalpark mit dem regelmäßig zwischen Skradin und Skradinski buk verkehrendes, parkeigenes Schiff. Mit dem Pkw kommt man bis zur Einfahrtsrampe in Lozovac, von dort aus nur mit Bussen des Nationalparks bis zum Wasserfall Skradinski buk.

Die Schiffsroute von Skradinski buk bis Roski slap führt auch zu dem zwischen diesen zwei herrlichen Wasserfällen liegenden Visovac-See. Zur Rundfahrt gehört auch die Besichtigung der Insel Visovac.

Den Parkbesuchern wird eine traditionelle Wassermühle gezeigt, wo zwischen steinernen Mahlsteinen Getreide gemahlen wird. Wer will, kann auch einmal vom hausgemachten Brot kosten, das aus dem hier hergestellten Mehl gebacken wird. Im Parkgebiet gibt es mehrere Gaststätten. Der Skradinski buk gilt als der schönste Abschnitt des Nationalparks. Die Wasserfälle, Seen und Stromschnellen dieser letzten und längsten Travertinbarriere des Flussverlaufs können bei einer Wanderung erkundet werden.

Die Quelle der Krka befindet sich beim Topoljski buk-Wasserfall, welcher nicht mehr Teil des Nationalparks, jedoch auch eine gesetzlich geschützte Gegend ist.

Im Mittellauf der Krka wurden deren Ufer im Gebiet des Nationalparks großflächig aufgeforstet. Zwischen Roški slap und Skradinski buk liegt inmitten des gleichnamigen Sees die winzige Insel Visovac. An den Wasserfällen der Krka (Skradinski buk, Roški slap und an den Schleierfällen oberhalb der Roški-Fälle) und in der Schlucht des Flusses wurden einige Teile der Winnetou-Filme gedreht.