Reise durch die Geschichte Athens

Athen – eine sagenumwobene und geschichtsträchtige Hauptstadt, die sogar zur ersten europäischen Kulturhauptstadt gekürt wurde, ist nach wie vor eines der beliebtesten Urlaubsziele überhaupt. Bei einer Reise nach Athen kann man schier unendlich viele monumentale Bauten betrachten, geschichtsträchtige Orte, die weit bis ins 2. Jahrtausend v. Chr. zurückreichen, sind hier keine Seltenheit.

Alleine die Akropolis, was übersetzt so viel wie Hochstadt heißt, stellt dabei eine der bemerkenswertesten Sehenswürdigkeiten überhaupt dar. Aufgrund ihres Namens erklärt es sich fast von selbst, dass sie auf einem Felssockel 156 Meter über Athen thront. Von hier aus kann man die Stadt selbst überblicken und genießt einen atemberaubenden Ausblick, der seinesgleichen sucht. Doch auch in der nähren Umgebung der Akropolis sollten sich die Urlauber durchaus einmal umschauen. Denn auch hier bieten sich viele unvergleichliche Bauwerke wie der Nike-Tempel oder der Parthenon.

Auch der Likavittos, ein 277 Meter hoher Kalksteinfelsen, sollte bei Reisen nach Athen unbedingt einmal besucht werden. Der Fels zeichnet sich vor allem durch den herrlichen grünen Kragen in Verbindung mit dem kahlen Kopf aus. Auf dem Gipfel genießen Besucher einen atemberaubenden Ausblick und sollten auch unbedingt einmal die byzantinische Kapelle, die hier steht, besuchen.

Die Agora, der Marktplatz der antiken Welt ist ebenfalls ideal für einen Ausflug. Hier findet man noch Ruinen von Heldenstatuen, die neben den politischen Institutionen in der Antike auf dem Platz zu Hause waren. Doch nicht nur aufgrund der Sehenswürdigkeiten lohnt sich der Besuch der Agora, auch kann man dann behaupten, einmal auf dem Platz gestanden zu haben, an dem Sokrates seine bekannten Reden hielt.