Silberschmuck: Zeitlos und elegant

Kaum ein anderes Edelmetall wird mehr verarbeitet als Silber. Silber hat nicht nur einen unverwechselbaren Glanz, sondern lässt sich auch sehr gut zu Silberschmuck verarbeiten. Schon in der Antike erkannte man die Vorzüge des Silbers, das man auch den Namen Mondmetall gab. Zwar wird es als das unedelste Edelmetall gehalten, doch wenn man bedenkt, dass Silber einmal mehr wert war, als beispielsweise Gold, so lässt sich der Wert von Silber durchaus erkennen, auch wenn zu seinen Vorteilen der günstigere Preis zählt.

Ein weiterer Vorteil von Silberschmuck ist, dass er zeitlos ist und zu jeder Garderobe passt. Ob nun zu Jeans, Kostüm oder zu Lederbekleidung. Silber passt einfach zu allem und auch zu jeden Anlass. Silber wirkt durch seine Farbe kühl, jugendlich und trotzdem edel und elegant.

Vor einige Zeit kam Silber jedoch in Verruf. Der Grund war der zugesetzte Nickel, der zu der gefürchteten Nickelallergie und zu Entzündungen der betreffenden Hautpartien führte. Doch das Silber an sich, trug hier keine Schuld. Heute wird Nickel höchstenfalls noch in sehr billigem Importschmuck beigemischt. Es soll für eine gewisse Härte der Schmuckstücke sorgen. Dies kann aber Kupfer genauso gut, wie es bei Sterlingsilber der Fall ist. Sterlingsilber ist auch als 925er Silber bekannt und wird oftmals als Billigsilber bezeichnet. Auch dies stimmt nicht, da es sich bei Sterlingsilber um ein sehr hochwertiges Silber handelt und auch keine Nickelallergie auslöst.

Auch als Geschenk ist Silber ideal. Es passt zu jeden Typ und die Vielfalt der Schmuckstücke macht es leicht, dass passende zum Verschenken zu finden. Von romantischen und filigranen Schmuckstücken, über Schmuckstücke in altem Stil oder schlicht und massiv als Edelvarianten. Auch lassen sich gut verschiedene Schmuckstücke miteinander kombinieren, so dass man immer wieder ein neues Ensemble zusammenstellen kann.