Schmuck für jeden Geschmack – Bettelarmband und RING DING

Ursprünglich verdankt das Bettelarmband seinen Namen dem Erbitten verschiedener Anhänger und Bestandteilen, die der Träger als Schmuck genutzt hat. Doch schon damals zeigt sich in diesem Sammelsurium verschiedenster Elemente, dass ein Bettelarmband ganz individueller Schmuck ist. Das hat sich bis heute nicht geändert. Je nach persönlichen Vorlieben, Interessen oder Lebensschwerpunkten wird das Bettelarmband mit den verschiedensten Symbolen versehen und damit ein Spiegel des Besitzers. Hersteller wie RING DING haben auf diesen Trend zum individuellen Schmuck reagiert und bieten Anhänger mit den verschiedensten Motiven zum Kombinieren an.

Das System funktioniert so. Zunächst kann man sich die Basics aussuchen, d.h. die Kette, die später mit den Anhängern verziert wird. Diese gibt es in verschiedenen Designs, Längen und Materialien. Die sogenannten Charms sind die Anhänger, die beliebig mit den Basics kombiniert werden können. Bei RING DING gibt es beispielsweise die Charm-Kategorien Engel, Herze, Motive, Perlen, Zirkona und Tiere. Die Anhänger zeichnen sich durch hohe Präzision und Detailverliebtheit aus und werden in verschiedenen Größen, Farben und Materialien angeboten. Zwar gibt es Bettelarmbänder mittlerweile aus den verschiedensten Stoffen, vorherrschend sind aber immer noch die Klassiker Silber und Gold.

Dann heißt es nur noch aussuchen, was gefällt. Der eine trägt sein Bettelarmband als Glücksbringer verziert mit Motiven, wie Kleeblättern oder Schweinchen, der andere trägt es mittels Engelsfiguren als Glaubensbekenntnis und der Dritte nutzt es schlicht als Schmuck und kombiniert es mit Perlen oder Kristallen. Den Varianten sind so gut wie keine Grenzen gesetzt und Hersteller wie z.B. RING DING garantieren ein individuelles Schmuck Erlebnis.