Schmuck mit seltenen Edelsteinen

Schmuck mit Fluorit kennt man vielleicht gerade noch, aber wer kennt schon Gagat? Aber gerade Schmuck mit solch ausgefallenen Steinen ist etwas Besonderes, das nicht Jeder hat.

Der Name „Fluorit“ kommt von dem lateinischen Wort „fluere“ = fließen. Der durchsichtige oder halbdurchsichtige Edelstein kann in sehr vielen Farbvarianten auftreten, von farblos oder weiß über gelb, orange und braun bis zu den – am häufigsten auftretenden – grünen, blaugrünen und violetten Tönen. Fluorit weist einen Glasglanz auf und hat sogar manchmal einen Alexandrit-Effekt, also Farbwechsel bei sich ändernden Lichtverhältnissen.

Fluorit Fluorit ist ein Mineral, das in Gängen, häufig in Verbindung mit Blei-, Silber- oder Zinkerzen, in Magmatiten, z.B. Granit und in Sedimentgesteinen wie Kalkstein und Dolomit vorkommt. Die wesentlichen Fundorte sind Wölsendorf/Oberpfalz, Stolberg/Harz, Tauern/Österreich, England (Cumberland) USA (Colorado) und Russland (Ural)

Schon die Römer stellten aus Fluorit Gefäße und Vasen her. Heute wird er im Kunsthandwerk gern für Kleinornamente und Tiergravuren verwendet. Als Schmuck findet man den Fluorit am häufigsten als Anhänger. In einem Ring getragen ist der Stein gefährdet wegen seiner leichten Spaltbarkeit. Grelles Sonnenlicht bleicht den Fluorit aus und läßt ihn unscheinbar werden.

Der Gagat ist auch unter dem Namen „Jett“ bekannt. In Deutschland ist diese Bezeichnung geläufiger. Früher nur für Trauerschmuck verwendet, hat der Gagat heute auch Eingang in den Alltagsschmuck oder wegen seines metallischen Glanzes auch als Abendschmuck Beachtung gefunden.

Man geht davon aus, dass Gagat schon um 1400 vor Christus abgebaut und bearbeitet wurde, da man in prähistorischen Gräbern Gagat-Objekte gefunden hat. Bei indianischen Völkern wurde der Gagat eingesetzt, um Schicksalsschläge leichter zu überwinden.

Durch seine meist schwarze, manchmal auch dunkelbraune Farbe gewann Gagat (Jett) vor gut 100 Jahren Bedeutung als Trauerschmuck. Heute wird jegliche Art von Schmuck aus Jett kreiert, und er dient zur Herstellung von Rosenkränzen und ist im Kunsthandwerk beliebt.

Gagat ist fossiles Holz aus Überresten von Baumstämmen, die Jahrmillionen unter Wasser lagerten und unter Luftabschluß und hohem Druck fossilierten. Gagat hat einen hohen Anteil an Kohlenwasserstoffen. Es besteht zu etwa 80 Prozent aus Bitumen und ist daher brennbar. Außerdem kann es wie Bernstein durch Reiben elektrisch aufgeladen werden.