Schmuck mit Edelsteinen

Edelsteine, speziell wenn sie einen besonderen Glanz haben und schöne, zarte oder ausdrucksstarke Farben, verleihen Schmuck eine besondere Ausstrahlung. Da es Edelsteine in fast allen Farben des Regenbogens gibt, findet jede Frau Schmuck mit einem Edelstein, der ihr gefällt.

Topase kommen in vielen Farben vor. Es gibt weiße Topase, die man auch als „Edeltopase“ bezeichnet, und gelbe, hellgrüne, rotbraune und violette Steine. Der Weißtopas wurde in der Antike als heiliger Stein verehrt. Für die alten Griechen stand der Edeltopas als Symbol für Reinheit, für Fröhlichkeit und Freundschaft. Vorkommen von Topasen gibt es in Australien, China, Birma, Afghanistan, Brasilien und Russland.

Auch Turmaline treten in vielen Farbvarianten auf, selbst mehrfarbig. Es gibt farblose, gelbe, grüne, rosafarbene, rote, blaue, violette und schwarze Turmaline. Fundstellen liegen in vielen Ländern, so in Brasilien, Birma, Indien, Afghanistan, Australien und auf Madagaskar. Der Turmalin gilt als der Edelstein mit der größten Farbenvielfalt. Für Schmuck ist der rosa Turmalin, „Rubellit“ genannt, am beliebtesten. Turmalin ist ein Edelstein, der schon seit der Antike bekannt ist. Von Sri Lanka brachten Holländer ihn 1703 erstmalig nach Europa. Rosa Turmaline symbolisieren neue Lebenslust und Sensibilität.

Als Schmuckstein schon seit Langem sehr beliebt ist der Granat, zu den Silikaten gehörig und in roten Farbtönen, auch dunkelrot oder rotbraun, auftretend. Es gibt mehrere Varietäten des Granaten. Da man Granate im Altertum oft in Körnerform fand, erhielt er seinen Namen nach dem lateinischen „granatus“, was „Korn“ bedeutet. Herkunftsländer sind Brasilien, Argentinien, Australien und Madagaskar. Der Granat gilt als Symbol für Mut, Tatendrang und Selbstvertrauen.

Ist der Granat von kräftiger Farbe, so wirkt der pastellig rosafarbene Rosenquarz sehr zart. Er gehört – der Name sagt es schon – zu den Quarzen und erhält seine schöne Farbe durch seinen Mangangehalt. Rosenquarze kommen aus Brasilien, Indien, Mozambique und von Madagaskar. Seit der Antike verehrt man den Rosenquarz als Stein des Herzens und der Liebe. Er ist aber auch Symbol für Treue und Schönheit.

Auch ein Vertreter der Quarzgruppe ist der Rauchquarz, rauchig braun oder schwarz vorkommend. Man findet ihn in der Schweiz, in Russland, Schottland, Brasilien und auf Madagaskar. Erhitzt man den Rauchquarz stark, verliert er seine Farbe und wird zu reinem Bergkristall. Der Rauchquarz, seit der Antike als Schmuckstein bekannt, symbolisiert Lebenslust, neue Kraft und Neuanfang.