Ohne Shampoo geht gar nichts unter der Dusche

In der zivilisierten Welt gelten ganz bestimmte Regeln, eine davon beinhaltet die Körperpflege. Wenn man es mit anderen Menschen zu tun hat, dann kann man nicht stinkend wie ein Höhlenmensch durch die Gegend laufen. Es gehört die Körperhygiene zum alltäglichen Leben einfach dazu, außer man trampt als Vagabund durch die Zeitgeschichte. Wer sich wäscht, hegt und pflegt, der kommt bei seinen Mitmenschen gut an. Er ist in diesem Sinne durchaus massenkompatibel.

 

Wenn man badet oder sich duscht, dann kommen Seife und Shampoo zum Einsatz. Wasser allein genügt meist nicht,um den unangenehmen Schweiß loszuwerden. Es gibt Menschen, die duschen sich dreimal am Tag und es gibt solche, die legen sich ein bis zweimal die Woche gemütlich in die Badewanne. Wie sagte schon W. Shakespeare: Wie es euch gefällt. Zu viel Körperreinigung ist jedoch ebenso schädlich wie zu wenig Körperhygiene. Es sollte ein gutes Mittelmaß gefunden werden.

 

Wenn man sich ein gutes Shampoo kaufen will,dann sollte man stets darauf achten, dass nicht zuviel bis gar keine Giftstoffe enthalten ist. Denn die zahlreichen verwendeten Giftstoffe schaden nicht nur der Haarpracht, sondern sie dringen auch in den Körper ein und machen einen krank. Viele Menschen reagieren auf schädliche Shampoos allergisch, indem sich ein furchtbarer Juckreiz offenbart. Nur gute Haarwaschmittel sollten den Weg in die Bäder der Menschen finden.

 

Im Leben gilt es nicht selten sparsam zu leben. Aber wenn man sich und dem Haar etwas Gutes tun will, dann sollte man stets darauf achten, dass man ein gutes Shampoo zum Haarewaschen verwendet. Man sollte mehr mit der Menge des Shampoos sparen, nur gute und hochwertige Produkte sind imstande, die Versprechungen auf den Verpackungen einzuhalten. Es lohnt sich allemal ein giftstofffreies Produkt zu kaufen, nur so verhindert man unangenehme Nebenwirkungen. Ein Haarwaschmittel ist immer ein komplex aufgebautes Produkt, auch wenn es angeblich nur dem Reinigungszweck dient.