Geschichtsträchtig – Fußball und Boxen

Insbesondere das Boxen hat eine lange Geschichte vorzuweisen. Es ist nämlich so, dass es die ersten nachgewiesenen Faust- bzw. Boxkämpfe bereits ca. 3.000 v. Chr. in Ägypten gab. Auch damals diente das Boxen zur Unterhaltung von Menschen. Der Faustkampf schwappte dann irgendwann auf den ägäischen Raum über. In Griechenland wurden dann erstmals im Jahr 688 v. Chr. Boxkämpfe im Rahmen der olympischen Spiele der Antike ausgetragen. Es gibt aber auch Belege dafür, dass der Faustkampf schon im alten Indien, in China, sowie in Russland und Korea, aber auch unter den Ureinwohnern Afrikas und Amerikas Bestandteil von Zeremonien und Kulten war, allerdings hatten diese Formen des Faustkampfes nichts mit der modernen Form des Boxen gemein. 

 

Aber auch die Vorläufer des Fußballs haben ihre Wurzeln schon vor Christi Geburt. Aus dem alten China gibt es zum Beispiel für ein derartiges Spiel schon von vor 2000 v. Chr. Belege. Die moderne Form des Fußballs hat jedoch ihre Wurzeln in England. 1857 wurde dort nämlich der erste offizielle Fußballverein gegründet. In Deutschland wurde im Jahr 1963 die Fußball-Bundesliga geschaffen.

 

Ihre zweihöchste Spielklasse ist die 2. Bundesliga. Die 2. Bundesliga setzt sich dabei aus 5 Regionalligen zusammen – Süd, Südwest, West, Nord und Berlin. Die besten drei Verein der 2. Bundesliga darf in der nächsten Saison jeweils in der 1. Bundesliga spielen, während die schlechtesten drei Vereine der 1. Bundesliga dann jeweils in die 2. Bundesliga absteigen.

In der 2. Bundesliga sind die Spieler in der Regel weniger gut bezahlt, als die Spieler der 1. Bundesliga.