Training sinnvoll ergänzen

Nahrungsergänzungsmittel erfreuen sich bei Hobby-Sportlern, denen die Leistung nicht unwichtig ist, stetig wachsender Beliebtheit. Leider ist es aber bei Weitem nicht so, dass alles, was als leistungsförderndes Mittel in Drogerien oder gar in Supermärkten angeboten wird, auch tatsächlich einen positiven Effekt hat. Zwar kann man sich bei diesen Präparaten in aller Regel sicher sein, dass keine verbotenen oder schädlichen Substanzen enthalten sind, doch wirklich einen Nutzen muss dies noch lange nicht bedeuten.

Um wirklich ein Nahrungsergänzungsmittel zu bekommen, mit dem sich die eigene Leistung verbessern lässt, wenn zugleich entsprechend trainiert wird, was immer die Voraussetzung ist, um besser zu werden, ist es schon nötig, tief greifendere Recherchen durchzuführen. Beispielsweise bietet sich das Internet dafür an, weitreichende Informationen zu Mitteln einzuholen. So findet man etwa schon nach relativ kurzer Suche zum immer beliebter werdenden Nahrungsergänzungsmittel Andropeak Daten einer Untersuchung des Zentrums für Präventive Dopingforschung im Institut für Biochemie an der Deutschen Sporthochschule Köln, laut denen Andropeak ein sicheres Nahrungsergänzungsmittel darstellt, in dem keinerlei schädliche oder nicht erlaubte Substanzen enthalten sind.

Allein die Tatsache, dass sich ein renommiertes Institut intensiv mit solch einem Präparat auseinandersetzt, zeigt, dass es sich um mehr als ein Billig-Produkt aus dem Supermarkt handelt. So enthält Andropeak unter anderem Extrakte des Bockshornklees, der nachgewiesenermaßen antidiabetisch, lipid- und cholesterinsenkend und herzstärkend wirkt. Zugleich lässt sich mit Andropeak die Ausdauer und die Regenerationsfähigkeit ebenso verbessert wie im Körper das Testosteron steigern, was nicht unwichtig ist, um einerseits Fett abzubauen und andererseits an Muskelmasse zuzulegen.

Gerade für Menschen, die mit ihrem Gewicht unzufrieden ist, kann Andropeak eine sehr sinnvolle Ergänzung zu einer Ernährung sein, die im Idealfall grundsätzlich überdacht werden sollte. Ist man dazu bereit, seine Lebensgewohnheiten etwas umzustellen, trägt Andropeak einiges zum erfolgreichen Bestreiten des Weges zum Wunschgewicht bei. Aber auch, wer trotz des festen Vorsatzes abzunehmen, das eine oder andere Mal sündigt, profitiert von Andropeak. So haben Studien nachgewiesen, dass übergewichtige Menschen innerhalb von sechs Wochen nach Beginn der Einnahme des Mittels deutlich weniger Fett aufnehmen als zuvor.

Wie bei allen Nahrungsergänzungsmitteln liegt auch bei Andropeak die Betonung auf “Ergänzung“. Alleine von der Einnahme des Präparats sollte man sich trotz aller positiven Auswirkungen keine signifikante Gewichtsreduzierung versprechen, wenn man gleichzeitig nicht dazu bereit ist, sowohl die Ernährungsgewohnheiten umzustellen als auch etwas mehr Sport zu treiben als bisher. Hat man seine Gelüste auf Süßes und Deftiges aber meist im Griff und überwindet zudem mehr als einmal alle zwei Wochen den inneren Schweinehund, sind die Chancen, das Wunschgewicht zu erreichen, mit Andropeak sicherlich etwas höher als ohne.