Ein Laufrad als Geschenk

Vor allem sind es die Großeltern, denen die Geschenke für das Enkelkind oft nicht groß und hochwertig genug ausfallen können, doch auch Freunde der Eltern oder Tante und Onkel tun Kindern gern etwas Gutes. Ein Laufrad kann eine gute Geschenkidee sein, doch möchte man das Kind damit erfreuen, sollte man sich den Kauf gründlich überlegen und die Eltern des Kindes darüber informieren.

Was man beim Kauf beachten sollte

Grundsätzlich sollte das Kind nicht jünger als zwei Jahre sein, wenn man ihm ein Laufrad schenken will. Es sollte bereits sicher laufen können, um mit dem Laufrad gut zurechtzukommen. Schnell und oft wahllos ist so ein Laufrad gekauft, oft wird nicht auf die Ausstattung geachtet. Doch gerade das ist besonders wichtig, da das Kind nur an dem richtigen Laufrad Freude hat und den Umgang damit schnell erlernen kann. Bevor man sich für den Kauf entscheidet, kann man sich auf laufrad-tests.de über die verschiedenen Modelle und deren Ausstattung informieren. Die Sicherheit sollte Priorität haben, daher sollte man auf eine gute Verarbeitung und auf Stabilität achten. Weiterhin kommt es, wenn man einem Kleinkind ein Laufrad kaufen will, auf

  • geringes Gewicht
  • Verstellbarkeit
  • tiefen Einstieg
  • Stabilität
  • Belastbarkeit

an.

Wichtige Kaufkriterien

Man sollte darauf achten, dass der Sattel über eine Polsterung verfügt, damit das Kind bequem sitzt. Es ist nicht gewährleistet, ob das Kind vom Sattel aus mit seinen Beinen den Boden gut erreichen kann, daher sollte der Sattel in der Höhe verstellbar sein. Sinnvoll ist auch eine Polsterung des Lenkers, so fallen die ersten Stürze weniger schmerzhaft aus.