Sudoku und die Zahlen

Oft ist es doch eher so, dass uns Zahlen eher unangenehm sind oder wir sie nicht mögen. Seit es die Zahlen die wir auf der Steuererklärung oder die auf der letzten Rechnung oder gar die mit einen Minus davor auf dem Konto. Umso überraschender ist es das gerade Sudoku, ein Zählenrätsel, weltumspannend Millionen von Fans hat.

Wahrscheinlich werden schon viele vermuten, dass es hier nur von Sudoku die Rede sein kann. Auch wenn man sich gerne über den Ursprung dieses Rätsel streitet, so ändert dies doch nichts an der Faszination. Ob es nun aus Japan kommt oder aus Neuseeland . Ob die Ursprünge in der Schweiz oder der USA liegen ist eigentlich relativ egal. Alle rund um den Globus lösen gerne Sudoku. Dabei ist Sudoku doch eigentlich recht simple aufgebaut. Es besteht eigentlich nur aus 81 Feldern die in neuen Zeilen, Spalten und Blöcke unterteilt sind. Auch die Aufgabe ein Sudoku zu lösen ist eher weniger Komplex, man muss nur die Zahlen von 1 bis 9 so verteilen, dass in jeder Spalte, Zeile und Block die Zahlen je nur einmal vorkommen.

Doch was sich auf den ersten Blick so einfach anhört kann trotzdem eine gewisse Herausforderung sein. Sich gibt es kaum das super schwere, fast unlösbare Sudoku. Die meisten Sudokus sind eher in wenigen Minuten, auch von einen ungeübten Sudokuspieler, gelöst. Vielleicht macht aber auch das genau die Faszination aus. Das man einfach sofort loslegen kann und sehr schnell ein Erfolgserlebnis hat. Vielleicht trägt auch die Vielfalt der Sudoku Varianten zu dem Erfolg bei. Neben eher unscheinbaren wie X-Sudoku, Even/Odd Sudoku gibt es auch ausgefalleneres wie Samurai oder Hyper Sudoku. Da wird einen beim Lösen sicher nicht so schnell Langweilig.