Laufen und Nordic Walking

Wenn Sie möglichst kostengünstig und zudem effizienten Sport betreiben wollen, sind Laufen oder auch (Nordic) Walking mit Sicherheit geeignete Sportarten.

Laufen

Wichtig ist, dass Sie das Training langsam starten und sich dann nach und nach steigern, da Sie sonst schnell die Lust verlieren. Denn Überanstrengung führt zu Muskelschmerzen und der Körper wird schnell müde, zudem ist der Spaßfaktor dann auch nicht mehr besonders groß. Beim Laufen oder Joggen sollten Sie anfangs erst mal kurze Strecken wählen, möglichst auch mit wenig Bergen. Das Tempo beim laufen, sollten Sie ebenfalls erst mal gering halten. Eine gute Vorbereitung ist auch unerlässlich, denn nur mit den richtigen Laufschuhen können Sie ohne Sorgen dem Sport nachgehen. Bequeme Kleidung sollte auch nicht fehlen. Es empfiehlt sich vor Trainingsbeginn ein paar Dehnübungen durchzuführen um die Muskeln zu lockern, damit sie danach möglichst Muskelkater-frei bleiben.

Beim Laufen können Sie nach und nach das Training steigern, so wie Sie selbst am besten damit zurecht kommen und sie keine Beschwerden haben. Wenn Sie lange keinen Sport getrieben haben, dann sollten Sie evtl. einen Gesundheitscheck  bei Ihrem Arzt durchführen lassen.

Laufen hilft beim Abbau von Stress, verbrennt besonders viele Kalorien, auch gerade an den Problemstellen wie Po und Bauch. Wichtig ist, dass Sie während bzw. nach dem Training viel trinken, am besten klares Wasser. Steigern Sie Ihre Fitness mit Laufen.

Walken

Großer Beliebtheit und immer größerem Zuwachs erfreut sich das Walken bzw. das Nordic Walking. Hier werden neben dem normalen Walken mit den Beinen, zusätzlich auch die Arme mit in den Sport einbezogen. Dazu werden spezielle Stöcke (Ski-Stöcke) benutzt.  Nordic Walking hat den Vorteil, dass nicht nur Beine und Po, sonders auch der Oberkörper mit trainiert wird. Für das Walken oder auch Nordic walken werden spezielle Walking Schuhe benötigt. Walken bringt dauerhaft Ausdauer, stärkt den Rücken und Bänder und trainiert auch die Bauchmuskeln.