Das Kulturphänomen Spiel

Das Spielen ist im Menschen drin, ja es wird als eine hohe kulturelle Errungenschaften angesehen. Das Spiel hat eine Jahrtausende alte Tradition und manche Spiele, die es über die Zeiten geschafft haben, sind auch heute noch hoch angesehen und werden in Meisterschaften und in weltweiten Wettbewerben ausgetragen, wie etwa das berühmte Schachspiel. Seit die Netzkultur, gemeint ist hier das Internet, in die Wohnzimmer der Menschen Einzug gehalten hat, werden Spiele zunehmend seltener am Brett gespielt. Spielen hat sich auf den Computer und die weltweiten Mitspieler verlagert und es wird auch nicht mehr von Spielen gesprochen, sondern der Anglizismus Game ist allerorten zu vernehmen. Die altbekannten Brett- und Kartenspiele haben sich aber trotz der neuen Entwicklung bewahren können und sind heutzutage großteils als Freegames jederzeit spielbar. Freegames bedeutet demnach nicht nur die Möglichkeit, jederzeit ein Game spielen zu können, sondern dass auch der Zugang dazu völlig kostenlos und gratis ist. Eine beliebte Variante der Freegames sind die Flashgames, die insbesondere von jüngeren Teilnehmern sehr gerne in Anspruch genommen werden. Es ist ihnen alle gemein, mit dem Designprogramm Flash entweder entwickelt oder überarbeitet worden zu sein. Bei den meisten Spielen stehen visuelle Effekte im Vordergrund. Oft wird auch die Reaktionsschnelligkeit herausgefordert und es gibt ein breites Segment an Flashgames, dass sich hin zu Jump and Run Spielen entwickelt hat. Auch die Flashgames sind zumeist gratis zugänglich und sind im Gegensatz zu den meisten Freegames, die auf Altbewährtes zurückgreifen, eine völlig neue Spieleentwicklung. Es ist etwa spannend zu sehen, dass diese Spielerubrik durch die Einfachheit ihrer Gestaltung und die Möglichkeit der schnellen Umsetzung eines Entwurfs immer öfter Tendenzen zeigt, auf tagesaktuelle Themen zu reagieren und ein Game ins Netz zu stellen, dessen Spielzüge sich auf das Verhalten von Prominenten und Politikern beziehen. Wer dieses Spielesegment noch nicht kennt, sollte auf jeden Fall einen Blick darauf werfen, es könnte interessant werden.