Muskeln aufbauen: Vor und Nachteile des Muskeltrainings

Viele Menschen, vor allem Männer, wollen Muskeln aufbauen um attraktiv auf ihre Umwelt zu wirken. Der muskelbepackte Mann galt schon in der Antike als Ideal. Wer Muskeln aufbaut, beugt Krankheiten wie Osteoporose vor und bleibt gelenkig. Zudem verringert sich das Risiko für einen Schlaganfall oder Herzinfarkt,da der Körper besser durchblutet wird und sich weiniger Ablagerungen(Plaques) in den Adern bilden.

 

Doch nicht nur die Attraktivität steigert sich durch die dazu gewonnenen Muskeln, sondern auch die Belastbarkeit des Körpers. So kann man Berufe die körperlich anstrengen ausführen und hat somit bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Als Risiko gilt die vermehrte Zunahme von Eiweiß, welches nötig ist um Muskeln aufzubauen. Durch das Eiweiß erhöht sich wiederum das Risiko für Ablagerungen in den Adern. Weitere Nachteile können die Kosten und der Zeitaufwand sein, denn ein intensives und aufwändiges Training im kostenpflichtigen Fitnessstudio oder an Heimgeräten ist nötig um Erfolge zu erzielen. Dies kann das Verhältnis zu Lebenspartnern und Freunden belasten.