Der feine Unterschied

Der Vorgänger der heutigen Shisha stammt vermutlich ursprünglich aus Indien und bestand aus einer Kokosnuss in die ein Bambusstock gesteckt war. Diese Shisha soll im 16. Jahrhundert zu den Osmanen gelangt sein und seitdem herrscht ein regelrechter Kult um diese Wasserpfeife. Im Orientalischen wird das Shisharauchen als Fest zelebriert. Bekannte aber auch Gäste finden sich ein und genießen den Konsum der Shisha.

Immer größer wird die Anhängerschaft an Shisha Liebhabern. Dadurch erweitert sich auch der Markt an Shisha Zubehör. So wie es fertige Wasserpfeifen zu kaufen gibt, werden auch die einzelnen Teile in unterschiedlichster Weise angeboten.
Dem Raucher bleibt es somit selbst überlassen, ob er sich eine fertig zusammengestellte Shisha zulegen möchte oder diese selbst zusammensetzen will.
Farben, Formen, Längen und Höhen der einzelnen Teile bieten ein reichhaltiges Angebot und verführen den Shisharaucher zum Kauf. Viele Shisha Benutzer setzen auf die Einzigartigkeit ihrer Shisha und sind durch die Vielfalt von Wasserpfeifen Zubehör bestens bedient.
Ein besonderer Hingucker ist das Gefäß. Es kann aus Glas bestehen und farblos sein, oder aber getönt, mit eingravierten oder eingearbeiteten Ornamenten sowie aus Metall mit Applikationen asl Verzierung.
Kleinigkeiten, wie ein Windschutz, Tabakdosen, Taschen sowie Koffer für den Transport der Wasserpfeife runden die individuelle Sammlung ab.

Mittlerweile gibt es unzählige Geschäfte die Shishas sowie Zubehör verkaufen, jedoch ist die Qualität eine andere, als bei Wasserpfeifen aus dem Orient.
Doch der arabische Raum ist nicht der einzige, der sich auf die Herstellung von Wasserpfeifen versteht. Ägypten und China stellen ebenso qualitativ hochwertige Produkte her, wie das Ursprungsland.