Einkommenssicherung muss auch die Berufsunfähigkeit beinhalten

Das Erwerbseinkommen stellt für den Großteil der Bevölkerung die Grundlage für Ihr Leben da. Miete, Lebensmittel, Haushalt und Auto wollen besessen und bezahlt werden. Fällt das Einkommen unvorhergesehen weg, steht man vor einem nicht unmerklichen finanziellen Loch. Gerade wenn dies in Folge eines Unfalles ohne eigenes Hinzutun geschehen ist, ist das Loch oft man größten.

 

Statistiken belegen seit Jahren, dass das Risiko einer Berufunfähigkeit in Folge eines Unfalles immer weiter steigt. Gleichzeitig ist die Anzahl der Berufsunfähigkeitsversicherungen zwar gestiegen, dennoch ist zum einen die Verbreitung der Verträge noch immer unzureichende und die Höhe der Versicherungsleistung in vielen Verträgen zu niedrigen vereinbart. Zwar ist es grundsätzlich nicht verkehrt einen Versicherungsvertrag abzuschließen auch wenn die Leistungen nur einen Teil des benötigten Bedarfs decken, im Bedarfsfall ist es aber keine wirklich Hilfe.

 

Wer sein Einkommen richtig absichern will, der braucht nicht nur eine Berufsunfähigkeitsversicherung, sondern muss auch eine ausreichende Rentenleistung für den Versicherungsfall abschließen. Die Höhe der Versicherungsleistung muss sich hier in jedem Fall nicht an dem Beitrag, sondern an der benötigen Leistung orientieren. Alternativ können über die Vereinbarung einer Dynamik der Beitrag und die Leistung in festen Abständen erhöhen lassen, um in absehbarer Zeit den Bedarf vollständig zu denken. Allerdings sollte auch berücksichtigt werden, dass die ständige Geldentwertung (Inflation) eine fortlaufende Erhöhung der Leistungen nötig macht.

 

Da eine ausreichende Einkommensabsicherung mit einer Berufunfähigkeitsversicherung heute nicht mehr so einfach ist, sollte man unbedingt ein Versicherungsvergleich machen: Welche Anbieter gibt es? Welche Tarife werden angeboten? Was für Leistungen können versichert werden? Was kostet die Leistung.

 

Wer zum ersten Mal eine BU-Versicherung abschließt, sollte sich durchaus von der Verbraucherzentrale oder eine freien Versicherungsmakler beraten lassen. Hier erhalten Sie nicht nur Produktvorschläge, sondern auch Beratung zu Ihren individuellen Fragen.