Wunschkennzeichen und Versicherung behalten

Steht ein Autokauf bevor, stellt sich bei vielen die Frage, ob sie ihr Wunschkennzeichen und die Autoversicherung übernehmen können. Gute Nachricht: In beiden Fällen lautet die Antwort: Ja. Bei der Zulassungsstelle kann man bei der Anmeldung des neuen Fahrzeuges Bescheid geben, dass man das Wunschkennzeichen, was man sich ja selten ohne Grund geholt hat, behalten möchte. Kosten neue Kennzeichen ungefähr dreißig Euro, darf man sein Wunschkennzeichen für zehn Euro behalten – Verwaltungskosten müssen eben immer bezahlt werden. Ein neues Kennzeichen hingegen müsste erst neu gepresst werden, darum sind die Kosten hierbei höher. Es lohnt sich also auch für den Geldbeutel, das Wunschkennzeichen zu behalten.

Dass ein Autokauf kein Grund für einen Versicherungswechsel ist, ist klar. Dennoch lohnt sich das Vergleichen der Autoversicherung immer wieder. Schließlich kann man alljährlich die Autoversicherung wechseln. Um richtig vergleichen zu können, bieten viele Homepages einen kostenlosen Preisvergleich Autoversicherung. Hier erfährt man nicht nur, welche Autoversicherung die besten Konditionen anbietet, sondern der Preisvergleich Autoversicherung zeigt auch die besten Leistungen an. So gelingt es Autofahrern, die bis zum Stichtag, den 30. November eines Jahres, kündigen, durch den Preisvergleich Autoversicherung bessere Bedingungen für diese Versicherung zu finden und ab dem neuen Jahr nutzen zu können. Bei einem Autokauf und dem Umsteigen auf eine neue Automarke kann es leicht sein, dass die aktuelle Versicherung wesentlich teurer geworden ist. Es scheint immer wieder Anbieter zu geben, die für das neue Auto bessere Konditionen bieten. Ein unabhängiger Vergleich macht diese Anbieter ausfindig. Diese Vergleiche kosten den Nutzer übrigens in der Regel keinen Cent.