Die Forschung der Stammzellen

Stammzellen besitzen die großartige Besonderheit sich in alle körpereigenen Zellen verwandeln zu können. Anhand der enormen Möglichkeiten können die Mediziner diverse gesunde Körperzellen züchten, welche im Falle einer Erkrankung verwendet werden und den Betroffenen eine Linderung verschaffen oder gar eine komplette Heilung ermöglichen. Die embryonalen Zellen extrahieren die Mediziner aus einer Eizelle die sich schon in einem befruchteten Zustand befindet. Sie besitzen ein gewaltiges Differenzierungspotenzial und ermöglichen daher das Klonen von sämtlichen der im Körper befindlichen Zellen. Das Forschen an den embryonalen Stammzellen ist allerdings moralisch sehr fragwürdig. In der deutschen Forschung kann man einzig an den im Ausland produzierten Zelltyp arbeiten. Die andere Form der Stammzellen extrahieren die Mediziner aus dem medulla Ossium (Knochenmark). Bezüglich ihrer Struktur, Heilungsprozesse nachhaltig beschleunigen zu können, werden diese Zelltypen als eine unterstützende Maßnahme benutzt. Die Funktion dieser Stammzellen liegt in erster Linie in der Bildung von verschiedenen Arten von Zellen, welche die Erneuerung des angegriffenen Gewebes übernehmen. Dadurch ist es ratsam, wenn die Jungeltern die Stammzellen Haut aus der Nabelschnur des frisch geborenen Seuglings konservieren lassen, um im Falle einer Erkrankung dem Kind eine Genesung zukommen zu lassen. Anhand der immensen Forschungsfortschritte ist es heutzutage machbar adulte Stammzellen ebenfalls aus der Körperhaut aufzubereiten. Bei dieser fast risikofreien Methode wird ein winziges Stück der Haut entfernt und danach in jede beliebige Typ von Zelle abgeändert. Es besteht keine Gefahr bei diesem Verfahren, da die Materialien von dem zu behandelnden Menschen selber stammt. Diese aktuelle Therapieform eröffnet jedem Interessenten eine problemlose Stammzelleneinlagerung, auf welche man im Krankheitsfall greifen kann. Die Stammzellenbehandlung kann vorwiegend bei Hautverbrennungen die unverzügliche Heilung fördern. Ebenfalls bei schweren Formen der Diabetes können die Beschwerden des Patienten abgeschwächt werden. Bei den Betroffenen, welche unter Herzerkrankungen leiden, begünstigt die Behandlung mit Stammzellen die typischen Prozesse der Regeneration. In den letzten Jahren wurden ebenfalls richtungsweisende wissenschafliche Erkenntnisse bei der Verbesserung von Erkrankungen der Gelenke mit dieser Technik gemacht. Ebenfalls Knochenverletzungen könnten dank der Stammzellenbehandlung promt verbessert werden. Bei den Knochenbrüchen ist es machbar eine schnellere Heilung mit dem Einsatz dieser Zelltypen zu erhalten. Sogar den Betroffenen eines Schlaganfalles kann mit dem Einsatz dieser Zelltypen geholfen werden. Hierbei werden Gehirnneuronen aktivieren, welche falschen Rexlexbewegungen im Falle eines Schlaganfalls abwenden können.